Ob groote Lüüt oder lütte Kinners, schiet egol, zu Hagenbeck in Hamburg – Stellingen geht jedermann. Seit über 100 Johren gibt es nu schon den Tierpark und er is ja man der einzige Großzoo Deutschlands, der sich in Privatbesitz befindet, somit tierisch originaal Hamburg. Angefangen hat alls im Jahre 1863 auf dem Spielbudenplatz im Stadtteil Sankt Pauli, der Hamburger Jung und Tierhändler Carl Hagenbeck eröffnete seine Handels – Menagerie. Sie wuchs und wuchs und wurde zur grössten Tierhandlung vonne ganzen Welt. Durch eigens inszenierte Völkerschauen hat uns Hagenbeck sogar fremde Kulturen nach Hamburch gebracht, zum Beispiel Inuits, Massais, Indianer, dat war schon wat Besonderes zur damaligen Zeit. Im Mai 1907 war es dann endlich soweit, der weltweit erste Tierpark, der seine Bewohner in artgerechter Umgebung und ohne Gitter zeigte, öffnete in Stellingen seine Tore.

HagenbeckKinners, da war wat los und dat is bis heute so geblieben. Im 25 Hektar grooten Park gibt es 1850 Tiere aller Kontinente anzukieken. Tschä da trifft dat coole Eismeer auf die wuchtigen Pavianfelsen oder die geheimnisvolle Löwenschlucht auf dat exotische Tropen – Aquarium, die thailändische Sala auf Totempfähle und und und.

Komm lass uns zu Hagenbeck gehen!!

Übrigens: die bekannteste Tierpark – Bewohnerin war Antje, dat groote Walross. Sie war jahrelang dat Maskottchen vom Norddeutschen Rundfunk. Im Juli 2003 starb sie im Alter von 27 Johren.

Alls klar?

Giraffe