Moin Moin mien Jungs und Deerns,

der erste Sonntag im Monat, dat heisst wieder: Rätseln mit Hinnerk.
Heute geht’s mal in den Märchenwald. Dort hab ich eine Villa entdeckt, wie sie verwunschener nich aussehen kann.
001Die schnieke Zeit ist längs vorbei nun strahlt sie Unheimliches, aber auch Faszinierendes aus…schaut selbst einmal.
010Eingebettet in Spinnenweben steht sie inmitten von Bäumen, schon büschen wie bei Dornröschen.
09Vor ungefähr einhundert Jahren wurde dat Gebiet von Hamburger Kaufleuten entdeckt. Ein einflussreicher Hanseat erwarb 68 Hektar Grundstück, um hier sein Ferienhaus zu bauen.
03Der Stil ist typisch für die Hamburger Landhausarchitektur um die Jahrhundertwende.
05In den 50er Jahren wurde sie von der Stadt Hamburg der Familie abgekauft, aber 30 Jahren lang wurde nun nix mehr daran saniert.
02Seit 1987 ist die Villa, auch wenn es nicht so wirkt, trotzdem bewohnt, aber Schilder in den Fenstern verraten es.
DSC_44092012 wurde sogar über den Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes nachgedacht, da niemand für die Instandsetzung aufkommen wollte, zum Glück Kinners wurde es verhindert…
01Mittlerweile sagt man, soll die Villa für 30 Jahre vermietet werden…nun denn.
06Na Kinners, habt ihr eine Ahnung, von welcher Villa ich schreibe?

Bis zum 10. Juni 2015 könnt ihr mir euren Tipp verkasematuckeln, entweder hier oder auf facebook (ich kann leider nicht sehen, wer wie gevotet hat, deshalb bitte kommentieren), gibt auch wieder einen lütten Obolus.
Es ist schwerer, aber traut euch!!

Eure Kommentare veröffentliche ich erst nach der Verlosung.

Denn bis denn
euer Hinnerk

 

Auflösung:

Kinners, Ihr seid so plietsch…

Die Mutzenbecher Villa im Niendorfer Gehege

Danke an alle die so mutig mitgeraten haben …. and the Winner is (Henrikje hat eins ausgelost)…Caro vom Blog: „Visuelle Augenblicke“

Glückwunsch mien Deern!!