Moin Moin mien Jungs und Deerns,

es fuhren einmal, vor gefühlter langer Zeit, ein Hamburger Jung mit seiner lütten Deern in den Süden. Genau genommen machten sie eine bannig lange Autoreise nach Österreich, um die ersten Tage des neuen Jahres im Schnee zu geniessen. Als sie ankamen hing die eisige Luft in den Bergen, es war bitterkalt.
ein-wintermaerchen-08Der Wind pfiff leise eine Melodie. Zum Glück hatten sie genügend Proviant und wärmende Sachen dabei. Fixen Dutt richteten sie ihr Lager, aßen einen lütten Happen und legten sich schlafen. Sie wollten ausgeruht sein, für dat spannende Abenteuer, dat nun vor ihnen lagen.ein-wintermaerchen-10Die Glocke des schnuckeligen Kirchturms weckte die beiden Hanseaten sanft aus den Träumen. Im nah nahgelegene Dorf herrschte schon reges Treiben, Skilifte öffneten ihre Türen und die Skilehrer putzten energisch ihre langen schmalen Bretter.ein-wintermaerchen-09Ein Blick aus dem Fenster brachte beide zum Staunen…alles weiß. Wie lange hatten die beiden so etwas nicht mehr gesehen (ca. 1 Jahr, Anmerkung der Redaktion).
ein-wintermaerchen-02Nun gab es für die Nordlichter kein Halten mehr. Der Berg ruft…ein-wintermaerchen-01Fix sprangen sie in ihre Skistiefel, dat Wintermärchen konnte beginnen.ein-wintermaerchen-04So verlebten sie glücklich und zufrieden ein paar herrliche Tage ganz in schneeweiß.

Ende-

Macht euch einen muckeligen Sonntag.
Denn bis denn
euer Hinnerk