Moin Moin mien Jungs und Deerns,

der Monat neigt sich in grooten Schritten dem Ende entgegen und für mich steht dat magische Februarmotto von Paleica noch aus. Dieses Mal geht es um “Häuser und Fassaden“. Ich hab mir eins überlegt, wir ziehen mal büschen um die Häuser und kieken uns die Fassaden in verschiedenen Stadtteilen an. Was sagt ihr? Dann fix in die Puschen gesprungen und ab geht’s:
Blankenese macht den Anfang. Hamburger Ecken - BlankeneseDie lütten Kapitänshäuser mit den reetgedeckten Dächern sehen einfach schnuckelig aus. Wir marschieren an der Elbe längs und kommen nacht Sankt Pauli in die Hafenstrasse.Hamburger Ecken - HafenstrasseAlles ist etwas bunter, naja heute nun nicht, die Farben sind im Wochenende, aber an anderen Tagen. Die Fassaden sind voll mit wichtigen Aussagen, ob politisch oder als Lebensweisheiten, hier sprechen die Hauswände. Nächster Stop ist die Hafencity.Hamburger Ecken - HafencityDie Strassen in diesem Stadtteil sind prall gefüllt mit Neubauten und Kinners, jede Fassade sieht anners aus, Ehrenwort wahr. Hauptsache bannig viel Glas wurde verbaut. Nächster Halt: die Reeperbahn.Hamburger Ecken - ReeperbahnDa fallen uns sofort die tanzenden Türme ins Auge. Dat Gebäude wirkt wie ein tanzendes Pärchen. Die Fassade strotzt nur so mit Fenstern. Weiter geht’s in Richtung Innenstadt.Hamburger Ecken - InnenstadtHier spiegeln sich gerne die Häuser in der Binnenalster. Wir lassen sie links liegen und machen einen lütten Abstecher ins Schanzenviertel.Hamburger Ecken - SchanzenviertelDie Rote Flora erstrahlt in frischem Glanz und ist ein echter Hingucker geworden. Unser letzter Stop ist Moorwerder.Hamburger Ecken - MoorwerderDer Stadtteil gehört zur Elbinsel Wilhelmsburg. An dieser Stelle spaltet sich die Elbe. Die Häuser sind älter und passen zu einem Fischerdorf.
Ich hoffe euch hat der Sonntagsstreifzug gefallen. Macht euch einen muckeligen Sonntag.

Denn bis den
euer Hinnerk